top of page
Der Kupferumdruck
00:00 / 00:50
Station 02

Der Kupferumdruck

Das Kupferumdruckverfahren ist ein gutes Beispiel, wie mit einer neuen Drucktechnik die Produktion von Fliesen gesteigert werden konnte ohne auf detaillierte Darstellungen und Dekore zu verzichten. Im Tiefdruckverfahren wurde von gestochenen oder geätzten Kupferplatten das jeweilige Motiv mit keramischen Farben auf spezielles Papier gedruckt. Dieses Papier wurde direkt mit der noch feuchten Seite auf die Biskuitscherben aufgeklatscht und abgezogen, so dass die Farbe auf dem Scherben haften blieb. Nach der Trocknung wurde das Motiv mit einer transparenten Glasur überzogen und gebrannt. Fliesen im Kupferumdruckverfahren sind häufig an feinen Farbpunkten und Schraffuren zu erkennen, die durch die Kerbung oder Ätzung der Druckplatten entstanden sind.

Station 02 Mehr erfahren

Mehr Erfahren

Zur Zeit noch keine weiteren Informationen.

Copper transfer printing
00:00 / 00:49
EN 01
EN 02

Copper transfer printing

Copper transfer printing is a good example of how tile production volumes were increased thanks to a new printing technique, without giving up detailed patterns and décors. In the gravure printing process, the respective motif was printed on special paper with ceramic colours using engraved or etched copper plates. This paper was applied directly to the tile blanks on the printed side while the colour was still wet and then pulled off, leaving the colour on the tile. After drying, the motif was covered with a transparent glaze, followed by firing. Copper transfer printed tiles can often be identified by fine dots of colour and hatching created by the engraving or etching of the printing plates.

EN 03

Learn more

No further information at the moment